Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Löschgruppe Godelheim – Wir stellen uns vor 

Unsere Löschgruppe wurde im Jahr 1932 gegründet. Wir gehören zur Freiwilligen Feuerwehr  der Stadt Höxter. 

Zusammen mit den Einheiten aus den Ortschaften Ottbergen und Bruchhausen bilden wir den  den Löschzug 5 der Stadt Höxter. 

Zurzeit zählt die aktive Gruppe 24 Kameraden sowie 9 Mitglieder der Ehrenabteilung. Diese  Gruppe wird seit 2003 von den Hauptbrandmeistern Jürgen Hagenow und seinem Stellvertreter Theo Büse geführt. 

Da in unserer Gruppe fast alle Altersklassen vertreten sind, sind wir sehr dynamisch aufgestellt und setzen viel auf Gemeinschaft und Teamgeist. Gegenseitige Unterstützung ist für uns  selbstverständlich. So bestehen die Dienstabende nicht nur aus feuerwehrtechnischen  Unterrichten, sondern auch aus Diensten der Kameradschaftsförderung. Zudem nehmen wir  auch an Leistungsnachweisen teil. 

Seit 1996 verfügen wir über ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit eingebautem 500 Liter  Löschwassertank (TSF – W) und einer eingeschobenen Tragkraftspritze (TS 8/8). Derzeit findet eine Neubeschaffung eines modernen und an die heutigen Anforderungen angepasstes  Tragkraftspritzenfahrzeuges (TSF – W) statt. Dieses soll im Jahr 2022 unser aktuelles Fahrzeug  ersetzen. Zu dem Verfügen wir über einen T2 – Bulli der Marke VW. Dieser dient uns als  Mannschaftstransportwagen.  

Im Jahr 1974 wurde das Gerätehaus in der Karlshafener Straße (B83) eingeweiht und im Jahr  2000 um einen Anbau im hinteren Bereich erweitert. Auch hier laufen derzeit  Modernisierungsmaßnahmen. Im Raum steht eine Renovierung und Umbau des Gerätehauses  um dieses an die aktuellen Anforderungen anzupassen.  

Neben den Dienstabenden wird unsere Löschgruppe im Durchschnitt zu 10 bis 12 Einsätzen im  Jahr alarmiert. Diese Teilen sich in technische Hilfeleistungen und Brandeinsätze wobei die  technische Hilfeleistung überwiegt. 

Wir würden uns freuen auch dich in unserer Gruppe begrüßen zu dürfen. 

Deine Löschgruppe Godelheim 

 

Zu den Letzten Einsätzen: Link

Zurück zum Anfang