Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die Silvesternacht zum neuen Jahrzehnt war wiederum schneelos aber kühl. Nicht nur die Temperaturen um den Gefrierpunkt hielt die Menschen vom Böllern zurück, auch die vielen erschreckenden Hinweise auf den Klimawandel hielten erstaunlich viele Menschen davon ab, die Luft mit zusätzlichem CO-2 der Silvesterraketen zu belasten.

Januar 2020
18 Sternsinger brachten wieder den Segen in die Häuser und sammelten dabei für ein Projekt im Libanon.
Allerdings sollte dieser Segen in diesem Jahr nicht von langer Dauer sein: Am 13. Januar 2020 trat in Thailand die erste durch einen Labortest bestätigte Corona-Infektion außerhalb Chinas aus, bereits im Dezember 2019 gab es den ersten Corona Fall in Wuhan, der sich dann- wie sich später herausstellte in Windeseile zu einer Pandemie ausbreiten sollte. Es handelt sich dabei um einen SARS-Erreger, der vornehmlich zu Atemwegserkrankungen führt. Wie sich später herausstellen sollte, wird das Thema „CORONA-Pandemie“ diese Chronik 2020 beherrschen!

Februar 2020
Am 23. Februarar gibt es den ersten bestätigten Corona-Fall in NRW: Auch im Kreis Höxter macht sich Unsicherheit breit und hat Hamsterkäufe insbesondere von Nudeln, Mehl, Konserven und vor allem von Toilettenpapier zur Folge. Erste Großveranstaltungen wurden abgesagt.

März 2020
Lange Zeit war der Kreis Höxter noch Corona-frei, jedoch gab es dann am 8.März die erste bestätigten Fall. 2 Personen aus Beverungen waren mit einer Reisegruppe im Skigebiet Ischgl unterwegs und kamen mit Erkältungssymptomen wieder nach Hause. 36 Personen kamen daraufhin in Quarantäne. Mitte März kam es zu ersten Einschränkungen, Schulen und Kitas wurden geschlossen, Besuchsverbote in Krankenhäusern und Altenheimen wurden verhängt.
Als am 23. März das Kontaktverbot von der Landesregierung verhängt wurde, gab es im kreis Höxter bereits 26 bestätigte Fälle, mit Covid-19.
Das 75 jährige Jubiläumsfest und auch andere öffentlichen Veranstaltungen und Vereinstreffen sowie Kommunion, Konfirmation und andere kirchliche Feiern werden vorerst abgesagt.

April 2020
Am 1. April gibt es den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Mittlerweile sind jetzt bereits 230 Menschen an diesem Virus im Kreis HX infiziert. Gottlob gibt es im Laufe des Monats auch bald die ersten Genesenen, sodass gegen Ende April man noch von 158 erkrankten Bürgern im Kreis spricht.
Godelheim erhält im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes für die funktionale Erweiterung des Dorf-Gemeinschaftshaues 36.000,- Euro aus diesem Fördertopf, die restlichen 15.000 Euro werden von der Stadt Höxter übernommen. Ende April pflanzt der Förderverein Godelheim e.V. – unter Einhaltung der Abstandsregeln – eine Vogelnährgehölzhecke entlang der Bahnlinie vor dem Sportplatz. Die Stadt Höxter stellte dieses Grundstück zur Verfügung und der Kreis Höxter unterstütze diese Aktion finanziell. Von einem positiv beschiedenen Heimatscheck in Höhe von 2000,- Euro legt der Förderverein unterhalb des Friedhofes eine 1000 QM große Blühwiese an. Das Grundstück wurde von der Familie Wiehe zur Verfügung gestellt. Der NABU unterstützte den Verein mit der Bearbeitung der Fläche. Die weitere Pflege wird vom Förderverein übernommen.

Mai 2020
Anfang Mai wurde das öffentliche Leben wieder stufenweise hochgefahren. Geschäfte durften unter den Vorgaben der Hygiene-vorschriften wieder öffnen, auch die Schulen gaben für einige Klassen wieder den ersten Unterricht nach dem Lock-Down. Die Lockerungen führten zunächst zu einem leichten Anstieg der Infizierten, jedoch ist sein Ende Mai eine Verbesserung in Sicht. Konsequentes Abstandhalten sowie das Tragen von Mundschutz helfen dabei.
Mitte Mai kann in Absprache des Gesundheitsamtes das Tretbecken frei gegeben werden. Unter Einhaltung der Abstandsregeln darf ab jetzt wieder „gekneippt“ werden, was auch der Stärkung des Immunsystems dients.
Im Mai beginnen die Schulungen unserer ehrenamtlichen Digital-Experten, die sich innerhalb des Projektes: Dorf-Zukunft.Digital bereit erklärt haben, auch für Godelheim die Digitalisierung – aber auch die Befähigung älterer Bewohner – im Umgang mit digitalen Medien – nach vorne zu bringen.
2 Digital-Lotsen werden dazu u.a. im Projektmanagement geschult.
Die Wahlkreise für die Bundestagswahl werden neu geordnet. Es ist festgelegt worden, dass die Bevölkerungszahl eines Wahlkreises nicht mehr als 15% nach oben oder unten abweichen darf von der durchschnittlichen Bevölkerungszahl der Wahlkreise. Damit gehört nun nicht mehr Detmold zum Wahlkreis Höxter-Lippe, sondern Schloß-Holte-Stukenbrock.

Juni 2020
Ende Juni werden in Summe 368 Infizierte gemeldet, davon sind 18 gestorben, 345 wieder genesen, sodass es zur Zeit noch 5 aktuell Infizierte gibt. In der Stadt Höxter werden zum Ende des Monats insgesamt 66 Infektionen gemeldet, davon endeten 6 tödlich. Auch der ehemalige Bürgermeister Hecker zählte dazu. In unserem Ort Godelheim gab es bislang 3 Infizierte ?!
Zum Corona-bedingt – ausgefallenen 75 jährigen Spielmannszug-Jubiläum – traf eine kleine Delegation des befreundeten Musik-Vereins aus Steinbrünning in Godelheim ein. Im Rahmen eines privaten Urlaubs im Weserbergland tauschte man sich im Gasthaus Driehorst über die Zukunft der musikalischen Veranstaltungen aus. Ob das Jubiläum nachgeholt wird, steht bislang noch nicht fest.
Corona Ausbruch in dem größten Schlachthof Tönnies hat 1400 infizierte zur Folge.
Absage vom Huxori-Fest, da die Veranstalter die Corona-Auflagen nicht erfüllen können.
Ab Mitte Juni beginnt der Wahlkampf für die anstehende Kommunalwahl im September.
Corona-bedingt war dieses bislang nur digital möglich. Jetzt erfolgt die Begehung der Ortschaften. Bürgermeister-Kandidat Daniel Hartmann kommt am 6.Juni nach Godelheim – Thematischer Schwerpunkt in Godelheim ist für Daniel Hartmann der Natur- und Umweltschutz. Herr Hartmann ist ebenso wie der Landratskandidat Sticklen, der am 26.Juni bei uns zu Besuch ist, angetan von der Schönheit der Landschaft, dem historischen Dorfkern sowie dem Engagement der Godelheimer Bürger.

Juli 2020
Am 1. Juli wird das Freibad in Höxter eröffnet. 500 Menschen dürfen rein, max. 75 Menschen gleichzeitig in 3 Gruppen je 25 schwimmen. Im Uhrzeigersinn. Die ersten Stadtführungen werden wieder in HX durchgeführt. Corona bedingt findet am 8.7. die erste OA in diesem Jahre statt. Auf der Tagesordnung stehen:
Umbau u. Modernisierung des Feuerwehr-Gerätehauses, Antrag auf Bereitstellung neuer Baugrundstücke, sowie die Beantragung von Fördergeldern für dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen, an der alten Schule soll die Dacheindeckung erneuet werden, das Dach eine Solaranlage erhalten und eine E-Tankstelle errichtet werden. Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Barrierefreiheit an der Ampelanlage der B64. Die Ortsheimatpflegerin stellte neben der Chronik auch ein mögliches Konzept der geplanten Kulturinitiative in Godelheim vor, welches zur Belebung des Dorf-Gemeinschaftshaues beitragen soll.

August 2020
Trotzt relativ niedriger Corona-Infektionen sind Feste mit großen Menschensammlungen weiterhin tabu. Auch der Wahlkampf der Bürgermeisterkandidaten ist aufgrund von Corona nur eingeschränkt möglich: zwar besuchen die Kandidaten in kleinen Gruppen die 12 Ortschaften der Stadt Höxter, aber im Großen und Ganzen präsentieren sich die Bewerber vornehmlich in den digitalen Medien.

September 2020
Die lange Zeit des Wahlkampfes und der Anspannung hat mit dem Tag der Kommunalwahl am
13.9. hat ein – vorläufiges – Ende.
Die Wähler und Wählerinnen haben für den Stadtrat bzw. Gemeinderat wie folgt abgestimmt:

Stadt Höxter: CDU: 39,3 32,4 Ort Godelheim
SPD: 19,0 50,2
BfH: 15,0 5,0
UWG: 7,7 3,4
Grüne: 10,5 5,9
FDP: 3,9 2,4
Die Linke: 1,5 0,6
AfD: 1,8

Der Kreistag wurde wie folgt gewählt:

Gesamt Höxter Godelheim mit dem zugehörigen Direktkandidaten
CDU 40,31 35,81 (Wöstefeld)
SPD: 16,65 28,38 (Kanand)
Grüne: 11,65 13,13 (Paterson)
UwG 5,16 12,38 (Kampelmann)
FDP 5,24 2,10 (Bömelburg)
Die Linke 1,35 0,95 (Klimaschewski)
AfD 3,5 2,86 (Senges)
BfH 13,88 4,00 (Schmitz)
Die Partei: 2,35 0,38 (Schneider)

Die Wahlbeteiligung in Godelheim liegt mit 68,75 % über dem Durchschnitt 60,14 (Höxter Gesamt)
Von den 6 Bürgermeister-Bewerbern (Daniel Razat (36,86%), Daniel Hartmann (26,75%), Ralf Dohmann (25,39%), Alexnder Fischer (14,54%) Wennemann (3,81%) und A. Mayer (2,65%) gehen Daniel Razat und Daniel Hartmann 2 Wochen später in die Stichwahl.

Der neue Landrat wird mit 72,9% Michael Stickeln (CDU) gegenüber Helmut Lensdorf von der SPD mit 27,1%
In der Stichwahl des Bürgermeisteramtes am 27. September erzielt Daniel Hartmann mit 52,56 % die Mehrheit gegenüber Daniel Razat mit 47,44%
Ende September werden wieder die Arbeiten im Dorfgemeinschaftshaus aufgenommen. Die ersten Abrissarbeiten für neue Sanitäranlagen im ehemaligen Kindergarten (Ostflügel) beginnen. Die Ehrenamtlichen wollen noch in diesem Jahr die Vorarbeiten für den Mangel- und den angrenzenden Werkraum incl. der Toiletten vorbereiten.
Der Förderverein Godelheim e.V. hatte im Frühjahr wieder einen Garagen- bzw. Dorf-Flohmarkt geplant, der jedoch corona-bedingt nicht durchgeführt werden konnte.
Am 21. September aber Konnte er – in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden – stattfinden.
Über 60 Teilnehmer hatten Ihre Dachböden und Kellerräume aufgeräumt und Ihre Schätze, die zum Wegwerfen zu schade waren, an den Mann bzw. Frau gebracht. Aufgrund einer umfangreichen Werbung auf entsprechenden Plattformen kamen viele Besucher auch aus dem weiteren Umkreis.
Aufgrund der im Spätsommer relativ niedrigen Corona-zahlen und der ausreichenden Hygiene Maßnahmen hatten viele Menschen das Bedürfnis, endlich mal wieder in der Öffentlichkeit „bummeln“ gehen zu können. Käufer als auch Verkäufer waren mit diesem Trödel-Tag sehr zufrieden.

Oktober 2020
Im Rahmen des Klimaschutzpreises der Stadt Höxter bekommt der Förderverein Godelheim e.V. eine Urkunde verliehen mit einer Prämie von 100,- Euro.
Der Verein freut sich über die Anerkennung seiner Arbeit im Bereich der Obstbaum-Pflanzung und Pflege sowie der Neuanlage von Vogelnährgehölzen.

November / Dezember 2020
Im November werden die Corona-Maßnahmen wieder leicht verschärft:
in der Hoffnung, den Familien zu Weihnachten ein Fest mit Freunden und Bekannten zu ermöglichen aber auch damit der Einzelhandel mit den umsatzstarken Tagen der Vorweihnachtszeit die Verluste aus diesem schwierigen Jahr zu kompensieren kann.
Auch der St. Martinsumzug fiel in diesem Jahr Corona-bedingt aus. Kinder der Kita bastelten Tüten und füllten Sie mit Lichtern. Einige davon verschenkten sie an Bewohner, die diese dann in Ihre Fenster stellten.
Weil auch der gemeinsame Gang zur Kapelle zum Volkstrauertag ausfallen musste, gedachte der Ortsausschuss der Verstorbenen aus beiden Weltkriegen in aller Stille an der Kapelle.
Alle Kulturveranstaltungen, auch der Brauch der wechselnden Adventsfenster, und unser traditionelles Weihnachtskonzert in der Kirche mussten ausfallen.
Doch Menschen werden erfinderisch, wenn es um die Bewältigung von Ausnahme-Situationen geht.
So rief Svenja Schoppmeier in Kooperation mit dem Kindergarten dazu auf, das Dorf-Gemeinschaftshaus zu einem großen Adventskalender werden zu lassen – bietet es sich doch mit seinen 24 Fenstern und Türen geradezu an: Alle Vereine und einige Familien schmückten so ganz individuell einzelne Fenster, der Kindergarten baute sogar im Türchen 23 und 24 eine kleine Krippe auf. So gab es jeden Tag in der Vorweihnachtszeit eine kleine neue Überraschung. Viele Bewohner besuchten täglich diesen schönen Ort, der – mit Abstand – einer der schönsten Plätze im Ort war und so etwas Licht und Freude in diese schwere Zeit brachte.
Eine sehre schöne Idee, die großen Zuspruch erhielt und selbst im WDR-Fernsehen gezeigt wurde.

Leider reichten die Maßnahmen zur Corona-Eindämmung im November nicht aus. Hohe Inzidenzwerte von über 160 Infektionen je 10000 Einwohner auch im Kreis Höxter veranlassten die Regierung, die Geschäfte im Dezember geschlossen zu halten und auch die Besuche zu Weihnachten und Silvester stark zu begrenzen. Viele Weihnachts-Gottesdienste fallen aus oder sind nur nach Voranmeldung – mit Mundschutz und ohne Gesang – möglich. Auch der Jahreswechsel ist stark reglementiert und erlaubt keine Raketen und Feuerwerke. Düstere Aussichten für ein Neues Jahr.
Allerdings ist der neue Impfstoff von Biontech, der am 23.12.2020 freigegeben wurde,
ein Hoffnungsschimmer zur Eindämmung der Pandemie.

Die Einwohnerzahlen per 31.12.2020:
914, davon 450 männlich und 464 weiblich

Es gab 7 Geburten, 8 Sterbefälle (-1)
35 Zuzüge und 29 Wegzüge (+6)
Sodass wir insgesamt im Vergleich zum Vorjahr 5 Bürger mehr im Ort haben.

Zurück zum Anfang